Die Frage nach dem Warum?

Veröffentlicht von

Du hast bereits Kinder? Dann kennst du es unter Garantie! Die Frage nach dem „Warum“. Warum ist das so Mama / Papa? Und wenn du ganz ehrlich bist, hast du dich schon tierisch über diese Frage aufgeregt und irgendwann geantwortet: „Weil Mama / Papa das sagt!“ Aber ist diese permanente Nachfragen und in Frage stellen nicht eigentlich herrlich? Ok, in dem Augenblick und in der Rolle von Mama / Papa ist sie das nicht. Da ist nämlich mehr als nur Geduld gefragt. Aber wenn man einmal darüber nachdenkt, ist es eigentlich beneidenswert wie die Kinder einfach alles in Frage stellen und ihre Neugierde eigentlich nie befriedigt werden kann. Aber warum machen das eigentlich nur die Kinder?

 

silhouettes-630406_1920

 

Aus den Augen des Kindes

Kinder werden groß und lernen die Welt kennen. Dabei wecken die unterschiedlichsten Dinge ihr Interesse und Ihre Neugierde. Und ist ihr Interesse erstmal geweckt, fragen sie nach. Bei der Antwort durch Eltern oder Großeltern fragen diese sich dann häufig ebenfalls nach dem „Warum“. Dabei stellt man fest, dass man sich einiges selbst nicht mehr erklären kann. Und dann ist man fast neidisch auf diese Neugierde und Unbefangenheit der Kleinen. Nichts was nicht irgendwie in Frage gestellt wird.

Was das „Warum“ mit erfolgreichen Unternehmen zu tun hat

Schaut man sich die Erfolgsgeschichten junger Unternehmen an, stellt man fest, das viele Erfolgsgeschichten mit der Frage nach dem Warum beginnen.

  • Wieso gibt es XYZ nicht?
  • Wieso muss man XYZ so kompliziert machen?

So ist für N26 – ein Banken Start-Up – von folgender Frage getrieben: Warum sollte es in dieser Welt nicht möglich sein, unsere Finanzen ebenso schnell, unkompliziert und mobil zu managen? Aufbauend auf der Frage wurden aber auch schon große Visionen abgeleitet. So zum Beispiel Microsoft mit seiner Vision „A computer on every desk and in every home“.

Sehr intensiv damit beschäftigt hat sich Simon Sinek. Seine Erkenntnisse fasst er im Buch „Frag immer erst: Warum“ zusammen. In diesem Video ist die Wirkung sehr schön dargestellt:

 

 

Je mehr man sich selbst damit beschäftigt, desto eher versteht man verschiedene Zusammenhänge und findet Erklärungen für verschiedene Verhaltensweisen, die einem im Leben so begegnet sind.

Was bedeutet es für mich selbst?

Die Frage nachdem „Warum“ hilft ein Ziel zu verfolgen oder vielleicht auch nicht mehr weiter zu verfolgen. Solange man die Antwort kennt, behält man die Ruhe und findet Antworten auf die Frage nach dem „Wie“. Vermehrt beginne ich auch Dinge grundsätzlich auch anders zu sehen. Das führt dann schonmal eine Diskussion nach sich, die ich aber gerne führe. Aber es macht Spaß und man betrachtet Dinge aus anderen Augen und einer anderen Perspektive.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *